Inhalt

Bundestag richtet Unterausschuss "Zivilie Krisenprävention und vernetzte Sicherheit" ein

Am Dienstag, den 16. März 2010 hat sich der Unterausschuss "Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit" konstituiert. Vorsitzender des neunköpfigen Gremiums ist der unterfränkische FDP-Abgeordnete Joachim Spatz. Dieser erklärte:

"Die Themen zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit haben in der jüngsten Vergangenheit immer größere Bedeutung erlangt. Mit der heutigen Konstituierung des Unterausschusses des Auswärtigen Ausschusses trägt der Deutsche Bundestag dieser Entwicklung auch auf parlamentarischer Seite Rechnung. Eingedenk der Komplexität von Krisen werden die Mitglieder des Unterausschusses den Blick neben dem klassisch militärischen Bereich auch auf die ökonomische, entwicklungspolitische, soziale, kulturelle und ökologische Komponente des Themas lenken.

Prävention, Bewältigung und Nachsorge von Konflikten kann unter den Bedingungen des 21. Jahrhunderts nur funktionieren, wenn militärische und zivile Maßnahmen in einem umfassenden Konzept miteinander vernetzt werden.

Der erstmalig eingesetzte Unterausschuss wird einen wichtigen Beitrag zur Integration des Themas in die parlamentarische Arbeit leisten und u. a. mittels Expertenanhörungen und durch fortlaufende Unterrichtungen durch nationale, europäische und internationale Institutionen die zivile Krisenprävention und die vernetzte Sicherheit in den Fokus rücken."

Künftig finden Sie in dieser Rubrik die Tagesordnungen der jeweiligen Sitzungen.

Diesen Artikel ...

Termine

zum Seitenanfang